Das grosse Los

Rile

Hallo, ich bin Rile, oder für meine menschlichen Freunde – Riley.

Das hört sich männlicher an. Mein Frauchen sagt, der Name passt. Ich bin ein Asylant aus Spanien. Ich bin geflohen vor dem nur geringen Gassi gehen, dem Warten auf einen Zeitvertreib, und was besonders schlimm für mich war, vor den kahlen Betonwänden meines Zwingers.

Ich bin nicht geflohen vor dem warmen Wetter, brrrr hier ist es so kalt und es soll noch kälter werden. Oh Mann, was kommt da auf mich zu? Hoffentlich kann ich mir noch einen Speckmantel zulegen.

Freunde, ich habe das große Los gezogen. Meine neue Familie macht alles, was ich möchte. Jeden Dienstag ist „Spielstunde“ mit den tierischen Freunden. Endlich darf ich von der Leine und rennen. Da ich ein Jagdhund bin und hier überall Rehe und Hasen rumhängen, ist das nicht leicht für beide Seiten. Ich möchte gerne losrennen, meine Familie stemmt sich dagegen. Leider gewinnt der Stärkerer und das sind die Großen.

Am Dienstag treffe ich auch meine Freundin „Franzi“, meine älteren Freunde die Gebrüder Elchhunde und ca. 30 andere Rüpel. Die Elchhunde haben so ein dickes Fell und sind so gemütlich, da darf ich Bub sein und sie ärgern. Franzi ist schon ein ganz anderes Kaliber. Na ja, bei der Größe. Franz ist eine riesige Dogge, wenn die zuschlägt ziehe ich den Kürzeren. Wenn sie mich jagt nimmt sie gerne Abkürzungen und rempelt mich an, puh!  Das darf nicht so oft passieren. Aber lieb ist sie doch!  

Hallo Schulanfänger, nächste Woche bekomme ich auch Unterricht. Meine Familie meint, ich muss Disziplin kennenlernen. Was ist das? Bekommt man da haufenweise Leckerli? Sitz, Platz kann ich schon. Aber meine Familie meint, dass ist Zufall. Pah, die verstehen keinen Spaß. Zufälle sind doch toll, macht das Gassi gehen interessanter. Mal schauen, was unterwegs passiert. Wer gewinnt bei dem Spiel. 

Betonwände gibt es nicht mehr. Ich bekomme auch jeden Tag genug frische Luft. Neuerlich darf ich im Garten meinen Lieblingsball suchen. Mal hängt er in den Bäumen und Büschen. Oder er steckt in den Blumentöpfen und unter Eimer. Meine Leute finden immer neue Verstecke. Dann sause ich durch den Garten und tu erst mal, als würde ich suchen. Das darf ich nicht lange machen, meine Leute sind ja soo ungeduldig. Natürlich finde ich den Ball sofort, aber zappeln lassen macht Spass.

Tja, was meint ihr, das ist doch ein tolles Hundeleben. 

 

Tschüss bis bald,

euer Rile




Zurück

Bildergalerie von Rile