Aber dann hat der Service stark nachgelassen

Nick

¡Hola a todos!

Vor gut 3 Monaten habe ich meine schöne warme spanische Heimat verlassen. Und hey,.. was erwartet ihr von einem 2-jährigen Labrador?? Ich soll jetzt Herrchen diktieren, dass er schreiben soll, dass ich Spanien vermisse...? Neeee...vergesst das! - und selbst wenn,.. ich sag`s nicht! ;) 

Meine ersten Tage in der neuen Heimat wusste ich noch nicht so genau, was ich von der Sache hier halten soll - kälter ist es. Aber dafür gibt es Pfützen, Tümpel, Schlamm,... und ich darf jetzt auch schon eine ganze Weile frei laufen, ohne dass mich jemand zurückhält -   kein schlechter Tausch, oder?

Die ersten 5 Tage lag mir immer dieses komische weiche Decken-Zeugs im Weg. Dann fand ich heraus, dass es sich auch darauf ganz gut liegt... ich lernte dazu. Teppichboden statt Fliesen, Hundebett statt Decke, Couch statt Hundebett...  o.k. - letztes bleibt unser Geheimnis - Ich glaub, mich hat noch keiner erwischt.

Die erste Woche waren meine neuen Zweibeiner eigentlich noch ganz o.k. - immer frisches Wasser, reichlich Futter, nur für mich... :) - sie haben darauf geachtet, dass mir der Podenco nicht alles weg frisst...   spätestens alle 2 Stunden ein Gassi.

Aber dann hat der Service stark nachgelassen. Ich sollte Kommandos befolgen....pfffff!  .... mein Futter wurde nicht mehr bewacht - muss ich mich jetzt selbst drum kümmern. 

Und plötzlich legen die Leute hier Stühle auf die Couch...  was bitte soll das??!??!?  Ich kann so nicht arbeiten!

Und duschen soll ich auch viel zu oft - kaum habe ich mich mal richtig "getarnt",... schon kommen die mit dem Wasser an und zerstören alles, was ich so mühevoll und sorgsam eingesuhlt habe...   Also, ich habe hier noch einiges zu tun.. muss denen noch beibrigen, was es heisst, sich einen Labrador ins Haus geholt zu haben...  ich glaube, das wird noch ein harter Weg.

Ab und zu tue ich mal so, als wären sie die Chefs... dann höre ich, bleibe bei denen, wiege sie in Sicherheit.... (jaa-ha, schlaft ruhig, meine Freunde.. )  aber nur, um dann unvermittlet losschießen zu können, wenn ich irgendwo eine Katze oder ein Eichhörnchen sehe. Oder einen Drecktümpel - egal ob hinterher wieder der Schlauch kommt.

so, 

¡Hasta la próxima, amigos!  - ich habe noch zu tun,.... da steht noch was zu essen auf dem Küchentisch... ^^

noch zwei Worte von Frauchen und Herrchen:

Danke an alle, die bei der Vermittlung beteiligt waren!

 

Julia, Patrick, Lina, Till & Podenco Gameel.

 




Zurück

Bildergalerie von Nick