Poly

Poly, Collie-Mix, geb. ca. 3/2008, 70 cm SH, kastriert

Poly

In Spanien- Gnadenplatz gesucht

 


Tja, was soll man über Poly erzählen? Er ist schon ein kleines Rätsel. Vor etwa 6 Wochen wurde er auf der Straße aufgegriffen und ins Tierheim gebracht. Er sah aus, als käme er gerade vom Hundefriseur, Tip-Top gepflegt, das Fell gebrüstet,
nicht eine kleine Verfilzung war zu finden - als wäre er frisch gebadet und gestylt worden.

Das Tierheimpersonal war zuversichtlich, Poly wird bestimmt noch am selben Tag abgeholt. Wer setzt schon ein so hübsches Kerlchen aus, mit diesen entzückenden Knopfaugen? 
Was für eine Fehleinschätzung! Der erste Tag ging vorbei, der fünfte… der zehnte. Nichts! Kein Anruf, keine Nachfrage. Wie kann das sein? Wer setzt einen solch gepflegten Hund auf die Straße?

Aber es sollte nicht das einzige Rätsel sein. Poly ist ein ängstlicher Hund, bei Frauen, aber besonders vor Männern hat Poly Angst, pure nackte Angst. Aber auch hier, es wurden keine Anzeichen von körperlicher Misshandlung gefunden. Wie schon geschrieben, sein körperlicher Zustand war 1A.

Die ersten Tage im Tierheim verließ er seinen Zwinger kaum, Poly kauerte im hintersten Winkel und beobachtete alle Bewegungen, alle Pfleger und Volontäre aus sicherer Entfernung. Es dauerte einige Zeit bis er langsam etwas auftaute, den Zwinger verließ und seine Runden im Freilauf drehte. Wobei er seinen Zwinger immer picobello verlässt, seine Geschäfte macht er nur ausserhalb.
Poly scheint also bis dato in einem Haushalt gelebt zu haben.

Mit den Hunden im Tierheim versteht sich Poly ohne Probleme, sie geben ihm Sicherheit und er fühlt wohl, wenn er sich mit ihnen im Freilauf die Zeit und Langeweile vertreibt.
Mittlerweile hat er begonnen mit den Pflegern einen kleinen Spaziergang zu machen. Es fällt ihm sichtlich schwer, alles scheint für ihn neu und unbekannt zu sein. Oft reagiert er tief erschrocken auf laute Geräusche und versucht wieder zurück ins Tierheim zu flüchten.

Was aber allen im Tierheim ganz besonders auffiel, Poly liebt Kinder. Sobald die Volontäre am Wochenende kommen und ihre Kinder mitbringen, dreht sich Poly um 180 Grad. Er lässt alle Erwachsenen stehen und versucht irgendwie mit den Kinder in Kontakt zu kommen. Bei ihnen fühlt er sich wohl, sicher und geborgen. Sie scheinen für ihn keine Gefahr darzustellen und er strahlt über das ganze Gesicht, wenn er von den kleinen Händen gestreichelt wird und die Kleinen lieb mit ihm sprechen.

Die Chancen, dass Poly das Tierheim verlassen kann bzw. wird, sind leider sehr gering. Kaum jemand, der nach einem Hund sucht, schenkt ihm Beachtung. Groß, schon älter und dazu noch ängstlich, wer will sich damit schon beschäftigen….? Nur mit viel Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen wird man den Weg zu Poly finden.

Daher suchen wir eine liebevolle weibliche Einzelperson, die sich dieser Aufgabe stellt - Kinder sind kein Problem. Ein sicherer Ersthund wäre von Vorteil, der Poly hilfreich zur Seite steht und ihm bei der Orientierung unterstützt.

 

Kontakt:

Gabriela Schöppe

E-Mail: schoeppe@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 0201 - 404 851

Mobil: 0163 - 607 89 23


Jetzt Anfrage zu Poly stellen


Zurück

Bildergalerie von Poly