Coco

Coco, Mischling, geb.ca. 1/2010, 23 kg, 55 cm SH, kastriert

Coco

In Spanien

Wer Coco das erste Mal sieht, wie elegant sie ihre Runden im Freilauf dreht,nist von ihrer Ruhe und von ihrer Art sich zu bewegen angetan. Aber nicht nur das, auch ihre kastanienbraunen Augen unterstreichen ihre Einzigartigkeit und ihre Schönheit.

Aber hinter bildschönen Hündin, steckt leider keine gute Vorgeschichte. Als man sie ins Tierheim brachte, war sie tief verunsichert und verängstigt. Jede Annäherung der Pfleger oder Tierärzte versetzte sie in Panik, bei jeder noch so kleine und vorsichtige Berührung 
erschrak sie. Diese Hündin hatte bis dato nicht viel Gutes erlebt, ihr Besitzer hatte sie misshandelt und somit das Vertrauen zu den Menschen zerstört. Stellt sich die Frage, wie tief haben die Misshandlungen ihre Spuren hinterlassen, gibt es einen Weg zurück in ein
ganz normales Hundeleben und in eine stabile Beziehung zwischen Mensch und Hund?

Die ersten Wochen ließ man Coco in einem großen Rudel mitlaufen. Die anderen Fellnasen nahmen sie auf und gaben ihr langsam etwas Sicherheit zurück. Sie integrierte sich und irgendwann begann sie sogar zu spielen oder Spielaufforderungen zu folgen.

Dann begannen die Volontäre mit ihr zu arbeiten. Sie ließen ihr Zeit, sie selbst sollte die Entscheidung treffen, wann sie Kontakt zu den Menschen aufnehmen wollte. Und auch hier verschwand die Angst, auch wenn es ein langer und geduldiger Weg war. Heute ist Coco eher schüchtern und vorsichtig, sie wartet ab, beobachtet und versucht die Situation abzuschätzen „Meint dieser Zweibeiner es gut mit mir oder ist er eine Gefahr für mich?“

Mittlerweile freut sie sich auf das Wochenende, wenn die Volontäre sie zu einem Spaziergang abholen. Geduldig lässt sie sich das Geschirr anziehen und dann geht es auch schon raus. 
Sie sucht den engen Kontakt zu den Volontären, sie geben ihr die notwendige Sicherheit, die sie braucht. Ruhig und entspannt absolviert Coco den Spaziergang ohne an der Leine zu ziehen. Wieder ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, in ein sorgenfreies Hundeleben.

Coco hat mittlerweile wieder etwas Vertrauen gefasst, aber sie muss noch vieles lernen. Wer sich für Coco entscheidet sollte vorab wissen, dass noch sehr intensiv mit ihr gearbeitet werden muss. 

Für diese schüchterne Hündin suchen wir einen ruhigen und geduldigen Haushalt. Eine sichere Fellnase in der Familie wäre von Vorteil. Coco hat kein Problem mit Katzen, sie werden von ihr ignoriert.

 

Kontakt:

Gabriela Schöppe

E-Mail: schoeppe@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 0201 - 404 851

Mobil: 0163 - 607 89 23


Jetzt Anfrage zu Coco stellen


Zurück

Bildergalerie von Coco