Kuki

Kuki, Samojeden-Mischling, geb. ca. 10/2008, 45 kg, kastriert

Kuki

In Spanien

 

Kuki und ihr Freund Ron verbrachten fast ihr ganzes Leben zusammen. Sie gehörten einem älterem Mann, mit dem sie eine Finca bewohnten und die 3 verbrachten all ihre Zeit gemeinsam und so sollte es eigentlich auch bleiben.

Aber wie heißt es noch: Der Hund denkt und Gott lenkt. Im Februar wurde ihr Besitzer krank und sollte für einige Wochen in die Klinik. So bat der Mann - weil keiner in der Familie sich bereit erklärte die Hunde aufzunehmen - das Tierheim, die beiden Fellnasen für einige Wochen zu beherbergen. Kein Problem.

Aber es sollte alles ganz anders kommen, aus Wochen wurden Monate und irgendwann gab es für den Besitzer kein Morgen mehr, er verstarb ohne seine 2 Hunde ein letztes Mal sehen zu können und sich zu verabschieden. 

Besonders für Kuki, die eine extreme Bindung zu ihrem Besitzer hatte, war die Abgabe ins Tierheim eine Katastrophe und ist es bis heute geblieben. Ihren ganzen Halt sieht sie daher in ihrem Lebenspartner Ron. Er ist ihr Fels in der Brandung, ihr Schutz, ihr Freund für 
alle Situationen. Wo er ist, ist auch Kuki, wobei Kuki mittlerweile ihren Lebensmut fast gänzlich verloren hat. Sie liegt fast nur noch im Zwinger, mit dem Gesicht zur Wand. 
Das Leben im Tierheim macht ihr schwer zu schaffen, die vielen Hunde und diese enorme Unruhe sind überhaupt nicht nach ihrem Geschmack. Nur selten ist sie im Freilauf zu sehen, lieber bleibt sie in ihrem Zwinger, fernab von dem ganzen Trubel der anderen
Hunde, deren Rempeleien und Spielaufforderungen. Das ist nichts mehr für das alte Mädel. Sie liebt ihren Ron und die Zweisamkeit mit ihm, abends, wenn das Tierheim endlich zur Ruhe kommt, liegen die 2 eng nebeneinander….

Wird sie von den Volontären zu einem Spaziergang abgeholt, schaut sie immer wo Ron ist. Ohne ihn fällt es ihr sehr schwer den Volontären zu folgen. Sie ist unsicher und so dauert es immer ein wenig, wenn sie das Tierheim ohne Ron verlassen soll.
Kuki sucht dann sofort den Kontakt zu den Gassigängern und rührt sich keinen Meter von ihnen weg. Gemütlich und ohne an der Leine zu ziehen und zu zerren, dreht sie ihre kleine Runde über das Feld. Begegnen ihr andere Hunde, nimmt sie diese kaum wahr, sie möchte einfach nur ihre Ruhe und ihren Frieden haben - Stress und Ärger mag sie überhaupt nicht.

Insgesamt ist Kuki eine unsichere Hündin, die mit der Abgabe ins Tierheim und dem Verlust ihres Besitzer nur sehr schlecht zurecht kommt. Sie wirkt schüchtern und zurückhalten und braucht ihre Zeit um ein Vertrauensverhältnis auszubauen. Nur sehr langsam baut sie eine Bindung auf, wobei sie schon extrem die Nähe zu Menschen sucht. Sie folgt ihnen wie ein Schatten….

Vielleicht finden sich Menschen, die diesen 2 älteren und unglücklichen Hunden ein gemeinsames Plätzchen schenken, damit sie auch weiterhin zusammenbleiben können….

Für Kuki und Ron suchen wir eine ruhige Familie, gerne mit älteren Kindern. Sie sollten aber respektieren, dass Kuki und Ron keine Hunde mehr sind, die gerne spielen und toben. Samtpfoten sind kein Problem.

 

Kontakt: 

Barbara Merhof

E-Mail: merhof@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 05633 - 5726

Mobil: 0170 - 245 71 85


Jetzt Anfrage zu Kuki stellen


Zurück

Bildergalerie von Kuki