Kiara II

Kiara II, Mischling, geb. ca. 2/2013, 22 kg, 55 cm SH, kastriert

Kiara II

In Spanien

 

Es gibt Geschichten, die einen nur an dem Verstand mancher Menschen zweifeln lassen, so wie die von Kiara.

Als ein Bauern in den frühen Morgenstunden mit seinem Traktor unterwegs war, entdeckte er am Ende eines Feldes „irgendetwas, was sich da bewegt“. Hm…. sollte er nachschauen, eigentlich hatte er einen straffen Arbeitstag und für irgendwelche Unsinnigkeiten keine Zeit, aber trotzdem…. er wollte der Sache mal kurz auf den Grund gehen. Als er das Feldende erreichte, war er fassungslos. Da hatte doch jemand einen Holzpflock in den Boden geschlagen und eine Hündin angekettet. Aber das sollte nicht die einzige Überraschung sein.

Neben der Hündin stand ein alter Korb in dem sich 8 Welpen befanden, die nur wenige Tage alt waren. Die Verzweiflung der Hündin war groß, denn man hatte den Korb so weit von ihr abgestellt, dass sie keine Chance hatte sich um ihre Babys zu kümmern und diese kamen auch nicht ohne fremde Hilfe aus dem alten Ding heraus.

Der Bauer stiegt ab, holte die Welpen aus dem Korb und legte sie alle zur ihrer Mama. Nachdem der Nachwuchs den ersten Hunger gestillt hatte…. was tun? Was sollte er nun mit den 9 Hunden machen? Er sammelte die Welpen wieder ein, legte sie in den Korb, stellte ihn hinter den Fahrsitz, dann nahm er die Hündin auf seinen Schoß und los ging es mit dem Traktor - zurück zum Bauernhof. Das Tierheim wurde angerufen und es dauerte nicht lange, bis die Pfleger die Mama mit ihren Babys abholten.

Im Tierheim bekamen sie einen eigenen Zwinger ausgelegt mit dicken Decken, fernab von allem Trubel. Die Babys waren alle in einem guten Zustand, nur die Mama - Kiara leider nicht. Ihr fehlten etliche Kilos, die Rippen und auch die Beckenknochen standen stark hervor. Trotzdem, Kiara ließ sich nicht beirren, sie war eine Mama durch und durch und ihre Babys lagen ihr am Herzen. Geduldig und liebevoll kümmerte sie sich um die Rasselbande. Nur ganz selten verließ sie den Zwinger, drehte eine kleine Runde im Freilauf und dann ging es sofort zurück.

Und wie das nun mal so ist, nachdem die Welpen 10 Wochen alt waren, fanden sich schnell neue Besitzer, nur Kiara blieb zurück, für sie interessierte sich niemand.

Dabei ist Kiara eine Traumhündin, sie versteht sich mit allen Hunden ohne Probleme und zu den Menschen baut sie eine stille, ganz tiefe und enge Bindung auf. Sieht man sie im Tierheim, so umgibt sie eine unglaubliche Traurigkeit, die sie fest umklammert hat. Das Leben im Tierheim macht ihr schwer zu schaffen, trotzdem versucht sie das Beste daraus zu machen.

Kiara ist liebevoll und zurückhaltend, sie will nicht negativ auffallen. Nur ganz vorsichtig nähert sie sich den Menschen und bittet leise um ein paar Streicheleinheiten, um etwas Aufmerksamkeit. Schenkt man ihr ein bissel Zeit, lehnt sie sich sanft an, schließ die Augen und geniest die Zuwendungen.

Für einige Minuten ist ihre kleine Hundewelt in Ordnung und die Traurigkeit verfliegt. Das Hundeleben könnte so schön sein, wenn sich die richtigen Menschen finden würden…. ja wenn….

Für diese geschundene Hündin suchen wir eine liebevolle Familie, die Kiara auf Händen trägt. Sie liebt auch Kinder und eine weitere Fellnase ist kein Problem, Samtpfoten sollten nicht im Haushalt leben.

 

Kontakt: 

Barbara Merhof

E-Mail: merhof@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 05633 - 5726

Mobil: 0170 - 245 71 85 




Zurück