Lali

Mischling, geb. ca. 8/2011, 13 kg, 38 cm, kastriert

Lali

In Spanien

 

Zum ersten Mal sah man Lali vor ca. einem Jahr außerhalb eines kleinen Dorfes. Zwar näherte sie sich den Menschen, aber nur um Essbares zu bekommen und dann verschwand sie wieder. Also informierte man das Tierheim und die Pfleger fuhren mit Futter im Gepäck los.

Es dauerte auch nicht lange und Lali tauchte auf. Sie war sehr abgemagert und in keinem guten Zustand. Was man aber noch sehen konnte, Lali war Mama. Das Futter wurde ausgelegt, Lali sammelte es auf und lief ins Gestrüpp. Die Pfleger gingen hinterher und fanden 8 Welpen. Was tun?

Man nahm die Kleinen mit, denn die Chancen, dass sie überleben würden, standen schlecht. Als alle Welpen im Auto waren, wollten sie Lali einfangen, aber sie hatte sich in Luft aufgelöst, sie war einfach weg.

Mehrere Tage legte man Futter aus, aber Lali tauchte nicht mehr auf ...

Anfang Oktober wurde das Tierheim wieder informiert, dass sich eine Hündin in der Nähe des Dorfes aufhielt und wahrscheinlich habe sie Welpen.

Ein großer Korb mit Decken wurde ins Auto geladen und los ging´s. Zum Erstaunen der Pfleger, es war Lali. Wieder kam sie und holte sich das Futter. Nur dieses Mal war ihr Zustand noch schlechter. Die Pfleger folgten Ihr und fanden 5 Welpen. Wieder wurden die Kleinen eingesammelt, zum Auto gebracht und in den großen Korb gelegt. Und Lali? Lali verschwand nicht, sondern blieb einige Meter vorm Auto stehen und beobachtete die Pfleger. 

Sollte man Lali nun versuchen einzufangen? Das hatte wenig Sinn, denn sie würde wieder verschwinden, ihre Angst vor den Menschen war einfach zu groß.

Also ließen die Pfleger die hinteren Türen offen und setzen sich ins Auto. Jetzt hieß es viel Geduld haben und warten. Vielleicht steigt Lali ja ein und legt sich zu ihren Babys, vielleicht gewann dieses Mal die Mutterliebe und nicht die Angst vor den Menschen…..? Die Mutterliebe war stärker, Lali kletterte ins Auto und legte sich zu ihren Welpen.

Im Tierheim bekam die kleine Familie einen Raum für sich und Lali konnte sich ganz ihrer Aufgabe widmen, einfach nur Mama sein. Mit etwas Hilfe der Tierärzte und Pfleger konnten die Rasselbande großgezogen werden. 

Mittlerweile haben die Kleinen ihre Familien gefunden und sind ausgezogen. Und wie immer, die Mamas bleiben zurück im Tierheim.

Lali hat sich in das Rudel eingelebt, andere Hunde sind kein Problem für sie, auch Katzen nicht. Bei Menschen sieht es anders aus. Sie ist unsicher und scheu. Anscheinend hat sie bis dato nicht viel Gutes mit den Zweibeinern erlebt. Lali braucht Zeit und Ruhe, um die Annäherung zu suchen. Es ist ein vorsichtiges Herantasten, immer mit der Angst verbunden vielleicht doch wieder geschlagen und getreten zu werden.

Hat man das Vertrauen gewonnen, zeigt sich Lali sehr verschmust.

 

Für diese hübsche Hündin suchen wir eine ruhige und sehr geduldige Familie, die Lali die notwendige Zeit lässt, die sie braucht. Eine weitere Fellnase, die Lali Sicherheit vermitteln kann, wäre von Vorteil.

 

Kontakt:

Gabriela Schöppe

E-Mail: schoeppe@vergessene-tierheimhunde.de

Tel.: 0201 - 404 851

Mobil: 0163 - 607 89 23




Zurück